Langsam locker machen

Mit der am letzten Wochenende von der grün-schwarzen Landesregierung beschlossenen 7. „Corona-Verordnung“ wird auch bei uns in Dossenheim das Leben wieder etwas einfacher.    

Seit Montag sind Gottesdienste und Friseurbesuche wieder möglich, seit Mittwoch durften Spielplätze wieder öffnen sowie Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Zoos und Tierparks (bei Redaktionsschluss war noch nicht ganz klar, wann und unter welchen Auflagen wir das in Dossenheim würden umsetzen können, aber vermutlich sind die Dossenheimer Spielplätze bei Erscheinen dieser Ausgabe bereits wieder zugänglich). Und auch sehr wichtig: die Ausgangsbeschränkungen für Heimbewohner sind aufgehoben. All dies sind Schritte, die auch wir Dossenheimer Grünen sehr begrüßen. Aber – Hygiene und Abstand sind weiter wichtig. Wir können jetzt die Auflagen nur deshalb lockern, weil sich die allermeisten daran gehalten haben – und zwar aus Einsicht! – und die Maßnahmen deshalb erfolgreich waren. Oder um es mit dem bekannten Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar zu sagen:

„Statt die Maßnahmen als Erfolg zu feiern und sich über den bislang glimpflichen Verlauf zu freuen, wächst die Kritik an den Experten. Ein Irrsinn: Würden wir die Feuerwehr abschaffen, nur weil es im vergangenen Jahr nicht gebrannt hat?“ (Quelle: ZDF)

Internetlinks zu Corona:

Telefon-Hotlines:

  • Telefonberatung für psychisch belastete Menschen: 0800 377 377 6 (täglich, 8 bis 20 Uhr)
  • Hotline Landesgesundheitsamt: 0711-904-39555 (Mo–Fr 9 bis 18 Uhr)
  • Corona-Hotline für Unternehmen: 0800-40-20088 (Mo–Fr 9 bis 18 Uhr, kostenfrei)
  • Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“: 0800-011-6010
  • Task Force „Beschaffung Schutzkleidung“ – Wer etwa Atemschutzmasken, Mundschutze etc. spenden will oder Ideen zur Bestellung hat, soll sich bitte hier melden 0800-67-38311 (Mo–Fr 7 bis 22 Uhr; Sa–So 9 bis 18 Uhr)
  • Rhein-Neckar-Kreis: Hotline Gesundheitsamt Rhein-Neckar 06221-522-1881 (Mo– Fr 7.30 bis 19 Uhr)