Das rechtsterroristische Attentat in Halle erschüttert uns.

Die Dossenheimer Ortsverbände und Fraktionen im Gemeinderat der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands und von Bündnis 90 / Die Grünen drücken ihr tiefes Mitgefühl für die Opfer des Anschlags und deren Angehörige aus.

Den Verletzten wünschen wir eine rasche Genesung. Wir stehen fest an der Seite aller Jüdinnen und Juden in Deutschland.

Jeder menschenfeindlich - politisch, religiös oder ideologisch - motivierte Anschlag, jeder Schuss auf ein Gotteshaus oder eine andere gemeinschaftliche Einrichtung unserer Mitbürger ist auch ein Schuss auf uns alle, auf unser demokratisches Gemeinwesen.Antisemitismus, Rassismus und rechter Terror dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz haben.

Immer noch gibt es Menschen, die rechte Gewalt in unserem Land unterschätzen. Die Verharmlosung von rechtsradikalem Gedankengut darf nicht länger hingenommen werden. Die Morde von Halle mögen die Tat eines Einzelnen gewesen sein. Für das Motiv der Tat scheint das nicht zu gelten. Die menschenfeindlichen Muster, mit denen Menschen zuerst verbal ausgegrenzt und schließlich physisch angegriffen werden, bis hin zum Mord, sind fließend. Ihnen entschieden zu widersprechen, sie nicht zu akzeptieren, ist unser aller Aufgabe.

Demokratie muss wehrhaft sein. Der Staat muss alles dafür tun, seine Bürger zu schützen. Wir stehen für einen handlungsfähigen Staat, der mit all seinen zur Verfügung stehenden Mitteln gegen seine Feinde vorgeht. Wir ermutigen alle Bürger, die Stillen und die Couragierten, sich geeint für unsere freie, offene und plurale Gesellschaft zu engagieren.