Uli Sckerl und Fadime Tuncer kandidieren erneut für die Grüne Bergstraße

Bei unserer Nominierungsveranstaltung in der Schriesheimer Mehrzweckhalle haben wir, das heißt die grünen Ortsverbände von Dossenheim und Ilvesheim bis Laudenbach, wie 2016 Uli Sckerl als Wahlkreiskandidaten für die Landtagswahl am 14. März 2021 nominiert. Zweitkandidatin ist ebenfalls wie bei der letzten Wahl Fadime Tuncer aus Schriesheim.

Eindrücke von der Nominierungsveranstaltung (Fotos: Kathrin Oeldorf)

Uli Sckerl vertritt die Bergstraßen-Grünen seit 2006 im Landtag, 2016 gewann er das Direktmandat – das wollen wir gemeinsam mit allen grünen Wähler*innen und Aktiven verteidigen!

Bei seiner Bewerbungsrede blickte Uli Sckerl, der als Fraktionsgeschäftsführer eine zentrale Rolle in der Fraktions- und Regierungsarbeit mit viel Geschick und Erfolg ausgefüllt hat, zunächst zurück. Bei Klima- und Artenschutz, modernen Technologien oder der Einführung neuer Unterrichtsformen haben wir in den bisher neun grün-geführten Regierungsjahren viel erreicht. Seit dem Frühjahr ist zwar vieles anders – „Doch wir können auch Krise!“ Nicht nur der Bund, auch das Land Baden-Württemberg habe in kurzer Zeit massive Förderprogramme für Kommunen, Wirtschaft, Kinderbetreuung und besonders betroffene Berufsgruppen auf den Weg gebracht. Bei all dem dürfen wir jedoch auch die grundlegenden Probleme nicht aus den Augen verlieren: „Der Klimawandel ist ja noch schlimmer geworden.“, wie Uli Sckerl an den Beispielen Dürre und zweites Waldsterben deutlich machte. Fadime Tuncer gab in ihrer engagierten Bewerbungsrede nicht nur Einblicke in ihren persönlichen Werdegang in Deutschland, sondern sie zeigte sich auch von ihre kämpferischen Seite, sei es im Hinblick auf die zukünftigen Herausforderungen oder den kommenden Wahlkampf.

Nach einer Aussprache über Themen wie Flächenversiegelung, Frauenförderung und Probleme an den Schulen ging es an die Wahl. Von den 39 anwesenden Mitgliedern (mehr war wegen der Corona-Auflagen nicht sinnvoll) gab es jeweils 37 Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen, damit erreichte unser Duo knapp 95 % Zustimmung – zusätzliche Motivation für einen Wahlkampf, der nicht einfach, aber sicherlich sehr interessant werden wird!

Das neue Artenschutz-Gesetz

expand_less